Das Bild zeigt rechts ein Trichterglas mit blauer Flüssigkeit und Glasstab zum Umrühren. Daneben steht ein Reagenzglasständer mit Reagenzgläsern, die ebenfalls blaue Flüssigkeit enthalten. Im Hintergrund ist ein Forscher zu sehen, der in der rechten Hand eine Pipette hält.

Sie befinden sich hier:

Über das Projekt

Das Verbundprojekt „GendAge – Geschlechts-sensitive Vorbeugung kardiovaskulärer und metabolischer Krankheiten bei älteren Erwachsenen in Deutschland“ wird von der Charité koordiniert und gemeinsam mit der Humboldt-Universität zu Berlin umgesetzt. GendAge kombiniert dabei die besondere Expertise der Charité in der Alternsforschung aus der BASE-II-Studie mit der Gender-Forschung des Instituts für Geschlechterforschung in der Medizin (GIM). Das Projekt wird vom BMBF im Rahmen der Förderinitiative „Gesund – ein Leben lang“ für vier Jahre mit insgesamt 1,2 Millionen Euro gefördert.